Ihre Anfrage wird bearbeitet.

Bitte warten Sie einen Augenblick ...

 
Hosted with Microsoft Windows 2000 Server on IBM xServer
Formathelper
 
 
Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suche | FAQ

 Alle Foren
 ESVA - VMware Virtual Spam-Appliance
 Bugs und deren behebung
 Aktualisieren von ClamAV unter CentOS 5

HINWEIS: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort zu erstellen.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier . Die Registrierung ist KOSTENLOS!

Auflösung:
Benutzername:
Passwort:
Format Modus:
Format: FettKursivUnterstrichenDurchstrichen LinksbündigZentriertRechtsbündig Horizontale Linie Hyperlink einbindenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUSGESCHALTET
* Forum Code ist EINGESCHALTET
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufelchen [):] Zwinkern [;)] Clown [:o)]
Verletzt [B)] Volltreffer [8] Stirnrunzeln [:(] Schüchtern [8)]
Bestürtzt [:0] Verärgert [:(!] Niedergeschlagen [xx(] Schl&aumlfrig [|)]
K&uumlsse [:X] Zustimmung [^] Missbilligung [V] Frage [?]

 
   

T H E M E N      Ü B E R S I C H T
AndreasKrueger Gesendet - 15/02/2015 : 07:16:30
Grundsätzlich hängt CentOS immer etwas hinterher, was die aktualisierung von ClamAV angeht.
Es gibt jedoch zusätzliche Repositorys, die da etwas schneller sind. Das wichtigste ist EPEL (Extra Packages for Enterprise Linux).

Das hinzufügen zur Repository-Liste ist ganz einfach ... yum install epel-release.

Danach erscheint bei der Anfrage nach verfügbaren Updates dann auch ein ziemlich aktuelles Release von ClamAV, das wie gewohnt über yum upgrade clamav installiert werden kann.

In dem Zusammenhang ist mir noch aufgefallen, dass der Deamon von ClamAV beim Start immer Meckert, er könne das .pid-File nicht erstellen. Als Ursache haben sich fehlende Rechte herausgestellt.

Zum beheben bin ich den Weg über Webmin gegangen, als Windowslastiger User liegt mir die Konsole nicht sonderlich.
In den Systemeinstellungen, unter Benutzer und Gruppen muss die lokale Gruppe Clam editiert werden. Diese hatte bei mir keine zugeordneten User. So habe ich dieser Gruppe dann clam und clamav einfach zugeordnet.

Die Verzeichnise /var/run/clamav und /var/lib/clamav, die in der Konfiguration angegeben sind, gehören schon der Gruppe clam brauchen jedoch noch das Gruppenrecht zum Schreiben.
Dies erledigt sich wieder am einfachsten auf der Konsole: chmod 775 /var/run/clamav sowie chmod 775 /var/lib/clamav.

Nach einem /etc/init.d/clamd restart und anschliessendem freshclam, auch auf der Konsole, erledigt ClamAV wieder seine Aufgabe.


Das Gute am Internet ist, dass jeder mitmachen kann.
Das Schlechte am Internet ist: Jeder Idiot macht mit...!

 Modded By: Image Forums 2001 Version 3.4.05 Multilanguage Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.05 Multilanguage

© 1998 - 2022 by Andreas Krüger
Zu Favoriten hinzufügen. | Als Startseite festlegen.
Scriptlaufzeit : 5,30 ms. | 18 Nutzer Online